Hühnermilben bekämpfen – So wirst du sie los!

Hühnermilben schaden HühnernDu willst Hühnermilben bekämpfen oder einem Parasitenbefall vorbeugen? Dann bist du hier richtig! Ich zeige dir, wie du die Parasiten effektiv bekämpfst.

Milben im Hühnerstall sind mehr als unerwünscht. Sie sind schnell eingeschleppt und bei falscher Bekämpfung sehr hartnäckig. In der Geflügelhaltung sind sie berühmt-berüchtigt. Denn die kleinen Krabbeltierchen beeinträchtigen die Gesundheit deiner Hühner. Sie richten großen wirtschaftlichen Schaden an und Im schlimmsten Fall töten sie deine Tiere.

Hühnermilben bekämpfen – Welche Milbe kommt im Hühnerstall vor?

Bevor du Hühnermilben bekämpfen kannst, musst du wissen wer genau dein Feind ist. Schließlich gibt es 50.000 verschiedene Milbenarten. Aber welche ist im Hühnerstall vorzufinden? Es ist es meistens die rote Vogelmilbe (Dermanyssus gallinae). Die rote Vogelmilbe ist ein blutsaugender Ektoparasit.

Mit Ektoparasit bezeichnet man einen Parasiten, welcher auf der Haut des Wirtes lebt.

Das Spinnentier ist winzig klein. Ein ausgewachsenes Weibchen ist ungefähr ein Millimeter lang und einen halben Millimeter breit. Es ernährt sich ausschließlich von Blut. Mit den scharfen Stechborsten, kann es problemlos die Haut seines Wirtes durchbohren.

Die charakteristische rote Farbe, erhält die Milbe nach einer Blutmahlzeit. Im nüchternen Zustand sind die Krabbeltiere weiß-gräulich.

Wer sind die Opfer der roten Vogelmilbe?

Wie der Name bereits vermuten lässt, befällt diese Milbenart bevorzugt Vögel. Besonders Hühner und Tauben sucht der Ektoparasit heim. Aber auch beliebte Käfigvögel wie Wellensittiche und Kanarienvögel bleiben nicht verschont. Die Spinnentierchen sind nachtaktiv. Während des Tages ziehen sie sich in kleine Hohlräume zurück.

Für den Menschen ist die rote Vogelmilbe ebenfalls gefährlich. Das Spinnentier ist zwar auf Vögel spezialisiert, aber auch nicht von Säugetieren abgeneigt. Ein Befall beim Menschen nennt man Vogelkrätze.

Rote Vogelmilbe bekämpfen – Warum ist es so schwer?

Hühnermilben bekämpfen kann ein langwieriger Prozess sein, bei fehlender oder falscher Bekämpfung sind sie so gut wie unbesiegbar. Das liegt vor allem an ihrem schnellen Lebenszyklus. Die frisch geschlüpften Larven sind innerhalb von einer Woche zu geschlechtsreifen Tieren herangewachsen. Das bedeutet wenn du Milben bei Hühnern bekämpfen möchtest, musst du so schnell wie möglich handeln.

Die Lebensdauer der Parasiten ist Temperaturabhängig. Optimale Bedingungen finden sie bei 25 Grad Celsius vor. Bei dieser Temperatur lebt eine rote Vogelmilbe 6 Wochen. In dieser Zeit kann sie 300 Eier legen. Aber auch bei extrem hohen oder niedrigen Temperaturen sind sie nicht klein zu kriegen. Sie sterben erst bei 40 oder -20 Grad Celsius.

Die Tierchen können nur nach einer Blutmahlzeit Eier legen. Nehmen die Parasiten keine Nahrung auf, verlängert sich ihre Lebensdauer. Ohne Nahrungsaufnahme überleben sie bis zu 9 Monate.

Genau wie bei Stechmücken, handelt es sich bei der roten Vogelmilbe um einen temporären Parasiten. Das bedeutet sie leben nicht auf der Haut, sondern ziehen sich nach der Nahrungsaufnahme zurück. Im Hühnerstall sind sie daher schwer zu entdecken. Die meiste Zeit, halten sie sich in Hohlräumen und Ritzen auf. Dort legen sie auch ihre Eier ab.

Welche Auswirkungen hat die rote Vogelmilbe auf Hühner?

Solltest du die rote Vogelmilbe in deinem Hühnerstall feststellen, musst du sofort reagieren! Der Parasit bringt einige Probleme mit sich. Folgende Punkte zeigen, warum du Hühnermilben bekämpfen solltest.

  • Stress durch Entzündungen und Juckreiz
  • Schlechte Nährstoffaufnahme
  • Die Hühner legen weniger Eier
  • Die Qualität der Eier nimmt ab
  • Die Hühnermilbe überträgt Viren und Bakterien
  • Hühnerküken und Jungtiere sterben am Blutverlust
  • Bei ausgewachsen Hühnern entsteht Blutarmut

Wie kann ich Hühnermilben erkennen?

Die rote Vogelmilbe zieht sich tagsüber zurück und überfällt ihre Opfer in der Nacht. Gelegentlich siehst du die Tiere auch am Tag, das kommt aber selten vor. Als Geflügelhalter musst du deswegen die typischen Anzeichen eines Befalls erkennen. Aber woran erkennt man das?

Betroffene Tiere haben einen starken Juckreiz. Sie kratzen sich häufig das Gefieder. An den Beinen siehst du es meistens als erstes. Die sind oft geschwollen und krustig. Du kannst aber auch ein weißes Handtuch auslegen, um einen Befall festzustellen. Einfach an den Sitzstangen der Hühner befestigen und am nächsten Morgen nachschauen, ob sich rote Pünktchen darauf befinden.

Welches Mittel gegen Hühnermilben?

Hühnermilben verbreiten sich rasend schnell im Hühnerstall. Sie hinterlassen Angst und Schrecken bei deinen Hühnern, was sich drastisch auf die Gesundheit deiner Tiere auswirkt. Ein Geflügelzaun oder eine verschlossene Stalltür, halten die kleinen Ektoparasiten nicht auf. Also musst du härtere Geschütze auffahren. Aber mit welchen Mitteln kann man Hühnermilben bekämpfen? Wenn du die kleinen Plagegeister endgültig besiegen möchtest, empfehle ich dir 3 wichtige Maßnahmen.

Kieselgur im Hühnerstall verteilen

Mit Kieselgur kannst du effektiv Hühnermilben bekämpfen. Es besteht aus fossilen Kieselalgen Skeletten, welche aus Siliziumoxid bestehen. Kieselgur ist 100% natürlich.

Wie wirkt Kieselgur auf Hühner?

Kieselgur ist mikroskopisches klein. Ein Millimeter enthält 1 Milliarde Stückchen Kieselalgen Skelette. Die Teilchen sind nicht nur winzig klein, sondern für die Hühnermilben auch messerscharf. Sie ritzen den dünnen Körper der Milben auf und trocknen sie auf diese Weise aus. Weil die Milbe dagegen keine Resistenz bilden kann, ist dieses Mittel sehr effektiv.

Kieselgur Anwendung bei Hühnern

Bevor du den feinen Staub in deinem Hühnerstall verteilst, müssen alle Tiere den Raum verlassen. Außerdem musst du unbedingt einen Mundschutz tragen, schließlich möchtest du die Hühnermilben bekämpfen und nicht deine Atemwege.

Nun musst du Kieselgur in deinem ganzen Hühnerstall verteilen. Ich fülle das Puder dafür in eine Zerstäuberflasche. Damit kannst du die Flächen bequem bestäuben. Alle Aufenthaltsorte, welche deine Hühner nutzen, solltest du mit dem feinen weißen Staub übersehen. Alle Ritzen, Spalten und sonstige Rückzugsorte der roten Milbe musst du ebenfalls bestäuben. Schütte auch etwas Puder in das Sandbad deiner Hühner, dadurch haben die Hühner immer etwas im Gefieder. Alternativ, kannst du deine Hühner ebenfalls per Hand mit etwas Puder betupfen. Dabei solltest du Schnabel und Nase verdecken. Nachdem sich der Staub gelegt hat, können deine Hühner wieder Quartier beziehen.

Ist Kieselgur für Hühner gefährlich?

Für die rote Vogelmilbe tödlich, aber für Hühner ungefährlich? Das fragen sich viele Hühnerhalter zurecht. Schließlich möchten wir unseren Tieren nicht schaden, sondern etwas Gutes tun. Prinzipiell ist Kieselgur für Hühner unbedenklich. Einziges Problem könnten Atemwegsprobleme sein. Um das zu verhindern, solltest du das Puder nicht versprühen während die Tiere im Raum sind. Ich habe mit Kieselgur bisher nur positive Erfahrungen gemacht. Meine Tiere werden überdurchschnittlich alt und sind frei von Milben.

Hilft Kieselgur auch bei anderen Parasiten?

Kieselgur ist ein zuverlässiges Hühnermilben Mittel, aber kann es auch bei anderen Parasiten helfen? Ja, tatsächlich kannst du damit auch anderes Ungeziefer fernhalten. Federlinge (auch Hühnerläuse genannt) und Flöhe sind ebenfalls gerne unerlaubt, bei Hühnern zu Besuch. Genau wie die Hühnermilbe, sind auch die Hühnerlaus und der Hühnerfloh, nicht gut auf die natürliche Waffe Kieselgur zu sprechen.

Hühnerfutter gegen Milben

Auch mit einem speziellen Futter für deine Tiere, kannst du Hühnermilben bekämpfen. Wie das funktionieren soll? Ganz einfach. Diesem Futter sind Kräuter und ätherische Öle beigemischt, welche ins Blut gelangen und den Geruch der Henne verändern. Die rote Vogelmilbe meidet den Geruch und lässt deine Tiere in Ruhe. Da die Parasiten sich ausschließlich von Blut ernähren, können sie sich nicht mehr fortpflanzen.

Ist Hühnerfutter mit Milbenschutz gefährlich für die Hühner

Dem Hühnerfutter einen Anti Milben Wirkstoff beizumischen, ist eine einfache, jedoch geniale Idee. Aber ist das Futter für die Tiere ungefährlich? Ja, es ist vollkommen unbedenklich. Es enthält keine chemischen Zusatzstoffe. Im Gegenteil, es ist sogar sehr gesund. Meistens handelt es sich um Alleinfuttermittel. Das bedeutet das Futter enthält alles was dein Huhn braucht um optimal versorgt zu sein. Die Kräuter und ätherischen Öle, haben keinen Einfluss auf die Legeleistung oder die Qualität der Eier.

Ausmisten und Desinfektionsmittel im Hühnerstall verwenden

Hygienisch einwandfreie Verhältnisse im Hühnerstall sollten selbstverständlich sein. Um das zu gewährleisten, musst den Hühnerstall regelmäßig ausmisten. Es empfiehlt sich außerdem den ganzen Stall zu desinfizieren. Durch das Desinfizieren tötest du Milben und deren Eier. Außerdem sind Desinfektionsmittel wirksam gegen andere Ektoparasiten, Bakterien, Viren, Hefen und Pilze. So gut wie jedes auf dem Markt erhältliche Mittel, ist zudem biologisch abbaubar und beschädigt kein Material.

Wie lange dauert es Milben im Hühnerstall loszuwerden?

Das ist ganz von der Stärke des Befalls abhängig. Hast du den Befall rechtzeitig entdeckt, kannst du die Hühnermilben mit den oben genannten Maßnahmen schnell bezwingen. Haben sich die Parasiten über einen längeren Zeitraum  vermehrt, brauchst du Geduld. Sie über Nacht loszuwerden ist fast unmöglich, dafür sind die kleinen Überlebenskünstler viel zu hartnäckig. Aber auf lange Sicht haben sie bei richtiger Behandlung keine Chance. Ich hatte einen starken Milbenbefall und konnte nach 4 Wochen keine Milben mehr feststellen. Seitdem ich den Hühnerstall regelmäßig reinige, Hühnerfutter gegen Milben verwende und Kieselgur zur Vorbeugung einsetze ist mein Hühnerstall frei von Milben.

Fazit

Hühnermilben bekämpfen, ist einfacher als es sich anhört. Wenn du alles beachtest, was ich dir mit auf den Weg gegeben habe, kannst du deine Hühner von Milben befreien. Auf jeden Fall solltest du nicht zu lange warten. Sobald du die Hühnerparasiten feststellst, musst du sofort mit Gegenmaßnahmen beginnen. Denn die Milben vermehren sich rasant und richten großen Schaden an.

Hast du Hühnermilben erfolgreich bekämpft? Gerne kannst du mir deine Erfahrungen in den Kommentaren schildern.

 

1 Kommentar

  1. Hallo ich hätte auch heuer das erste mal die Milben. Habe natürlich auch sofort gehandelt und habe dabei das Ausmaß entdeckt,sie waren überall selbst tagsüber auf der Henne. Ich habe schnell zur Chemie gegriffen das hat aber wirklich gar nichts geholfen.
    Naja nach ein paar schlaflosen nächten habe ich das Internet durchforstet und mich entschieden zu kalken und vorher aber mir 2 Liter Spiritus und seife und Wasser den Stall komplett zu besprühen. Ich muss sagen ich war begeistert keine milbe mehr es sind jetzt 4 Wochen rum und ich habe keine einzige mehr gesehen. Zusätzlich habe ich Kalk ins staubbad und Hühner Futter gegen die milbe. Naja abundant noch knobi zusätzlich. Nester sind jetzt aus Plastik und kein Stroh oder heu mehr

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*